gesellschaft – lautdenker 36

unpunktiert und antikommatisiert einfach mal am festhalten dass das arbeiten im sozialen bereich in verbindung mit lauten gedanken bezugnehmend auf heranwachsende erwachsene sich gedanklich als schwierig erweisen kann da der konflikt zwischen realität und surrealtiät alltagsgeschichten auf den tisch legt wenn man sich als mensch der wachsenden rate an gesellschaftsabsurditäten bewusst vor auge führt was weiter zur bestätigung der gesellschaftsdroge nichts-tun führend vor augen wirft dass die frage nach der zukunft fraglich bleibt und strange erklingend ausser frage steht

Advertisements

5 Kommentare

  1. Die Frage nach der Zukunft, das ist für viele junge menschen das was wirklich schwer ist, aber macht nicht auch nur unsere Gesellschaft unsere Nachkömmlinge dazu…

    Frei nach dem Spruch, du bist nur jemand wenn du etwas darstellst

    1. jep! die Nachkömmlinge können oft nur nachahmer spielen und sind selten bis nie in der lage aus freien stücken schritte zu gehen und genau das ist der punkt wenn jugendliche vorgelebt bekommen wie es nicht funktionieren kann und andere dafür zuständig gemacht werden dass es doch irgendwie zu laufen hat

      1. Definitiv

        Meine erste Frau arbeitete im Sozialamt eine grossen Norddeutschen Stadt

        dort geflügeltes Wort war

        Sozialhilfeadel in der 3. Genaeration

        Soviel zum Thema vorleben…

        Wie sollen die Kinder dort raus? keine Chance

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s