zahnpasta selber machen II – naturpur 9

wie bereits auf einem älteren blogbeitrag vermerkt mach ich mir meine zahnpasta selber und immer wieder gibt es dinge ich ergänze oder einfach ändere und versuche und auch hier mag ich meine erfahrung mit euch hier teilen weil es um gesundheit und teilweise gegen diese bequemlichkeit geht und laut gedacht steh ich gern dafür und meine zahnpasta oder besser gesagt mein zahnputzpulver steht für mich und wurde verfeinert in anlehnung an die im kommerz erhältliche zahnkreide (http://www.zahnkreide.de/) und darum meine neue anleitung für die beste selbstgemacht zahnpasta der welt 😉

    • 3 teile schlämmkreide (calciumcarbonat)
    • 1 teil eichenrinde fein gemahlen oder gemörsert für das zahnfleisch
    • ½ teil minze fein gemahlen oder gemörsert für den geschmack
    • ½ teil kamillenblüten fein gemahlen und schmeckt sehr gut
    • 5% von der gesamtmasse xylit kommt dann noch

das ganze in ein kleines behältnis und gut schütteln

was ich noch betreffend xylit sagen möchte ist dass es hierbei um einfachen birkenzucker handelt und dieser aus meinen augen sehr viele vorteile bietet und ist bei mir in einem naturladen ganz einfach erhältlich und was die wirkung von dieser zahnkreide angeht hier ein auszug

 

„.. Diese einfache, aber effektive Mischung sorgt nicht nur dafür, dass unsere Zähne schonend und mild gereinigt werden, sondern auch dafür, dass ein basisches, gesundes Milieu im Mundraum entsteht. In diesem Umfeld werden Karies und Paradontal-Bakterien im wahrsten Sinne kreidebleich.“

darum mag ich meine zahnpasta und wer selber gerne herummixt und herumtut wird seinen spaß dabei haben und für alle die die zeit nicht haben gibt es diese auch schon fertig.

viel spaß und zähne hergezeigt

Advertisements

19 Kommentare

      1. Ich habe tatsächlich mal Zahnpasta selber gemacht, schon was her, dein Beitrag weckt meine Lust, auf selber machen. Schon toll, die Zutaten zu kennen. Danke für deine Anregungen, bin froh, dass du laut denkst, du!

      1. grundsätzlich versteckt sich Xylit einfach in der birke direkt vor unseren augen und manche haben sich aber bereits die mühe gemacht dieses aus der birke zu holen und zu veredeln und dann an apotheken oder naturläden zu verkaufen die es dort wieder verkaufen 😉

      2. Birke habe ich auch hier… vielleicht greife ich in dem Fall doch auf die Mühe der anderen zurück 😉 Danke dir!

  1. Muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren dein Rezept, klingt vielversprechend!
    Ich pflege meine Zähne generell schon lange mit Naturkosmetik, da ich von den handelsüblichen Zahnpasten nicht viel halte. Wer will sich schon freiwillig so einen Chemiecocktail in den Mund schmieren, der oftmals nicht einmal die erwünschte Wirkung erweist? Als ich vor einigen Jahren eine allergische Reaktion auf eine chemische Zahnpasta bekam, hab ich diesen Zeug völlig abgeschworen. Bis jetzt habe ich mit Zahncreme aus dem Naturladen sehr gute Erfahrungen gemacht, die Zähne sind gesünder und meiner Meinung nach widerstandsfähiger als zuvor!

    1. hallo Julia! das find ich sehr fein und da bist du definitiv schon länger auf dem besseren weg als ich und vielleicht magst du meine Rezept ja wirklich versuchen denn da weißt du dann auch genau was drinnen ist weil du es selbst in Händen hältst und mixt! weiter so und der chemiekeule den kampf ansagen – ich bin dabei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s